Wie läuft die ambulante Wirbelsäulenrehabilitation Phase III ab?

PVLogo2.jpg

Nachdem Sie sich im Rehabzentrum gemeldet haben und von diesem ein Antrag gestellt worden ist, wird die Bewilligung der Pensionsversicherungsanstalt erteilt (das geht meist sehr rasch und unkompliziert).

Dann haben Sie die Möglichkeit 2x/Woche (je 90 Minuten) über 6-12 Monate ambulant und berufsbegleitend an dem Programm teilzunehmen.

Dieses besteht aus

  • Ärztlichen Untersuchungen und Messungen der körperlichen Funktion (Kraft, Beweglichkeit ...) sowie Erhebungen der individuellen Einschränkungen in den Alltagsaktivitäten und der Teilhabe durch Fragebögen.

  • Therapeutisch überwachtem Krafttraining an medizinischen Trainingsgeräten gemäß ärztlicher Verordnung

  • Entspannungstraining, Koordinationstraining

  • Schulungen und Vorträgen