Wann ist die ambulante Wirbelsäulenrehabilitation Phase III möglich?
PVLogo2.jpg
  • Nach einer Kur/Gesundheitsvorsoge aktiv (GVA) bzw nach einer Phase II Rehabilitation (ambulant oder stationär).

  • Die gesamte Administration (Antrag auf Bewilligung, Direktverrechnung mit der Pensionsversicherungsanstalt ...) wird vom Rehabzentrum durchgeführt.

  • Nach Antragstellung durch das Rehabzentrum in Ihrer Nähe längstens 6 Monate nach dem Ende dieses Heilverfahrens und Bewilligung durch die Pensionsversicherungsanstalt (PVA).

  • Wenn Sie zum Zeitpunkt des Antrags noch nicht pensioniert sind.

  • Für Patientinnen und Patienten entstehen keine Kosten und auch kein Selbstbehalt.